DIE EINZELNEN SCHRITTE VOR BEHANDLUNGSBEGINN

  • Der erste Termin
  • Untersuchungen für die Befundaufnahme
  • Erstellung eines schriftlichen Gutachtens
  • Berechnung eines festen Kostenvoranschlags
  • Behandlungsbeginn

DER ERSTE TERMIN

Beim ersten Termin erklären wir dem Patienten, warum eine kieferorthopädische Behandlung notwendig ist und erläutern die folgenden Aspekte:

  • Die durch die spezifische Zahnstellung und die Lage der Kieferknochen vorliegende Problemsituation
  • Die notwendigen Untersuchungen für die Befundaufnahme vor Behandlungsbeginn
  • Eine Einschätzung der erforderlichen Behandlungsdauer
  • Die Vorstellung ähnlicher Fallbeispiele mit erfolgreichem Behandlungsabschluss

DIE BEFUNDAUFNAHME

DER KIEFERORTHOPÄDISCHE BEFUND

Bei ORTOCLINIK wird für jeden Patienten, ob Kind oder Erwachsener, eine individuelle detaillierte Studie zur Festlegung einer persönlichen, auf dem Befund und der Zielfestlegung beruhenden, Behandlungsmethode erstellt. Jeder Patient ist ein Einzelfall und darf somit eine individuell auf ihn zugeschnittene Behandlung erwarten.

Die Studie für die kieferorthopädische Diagnose setzt sich aus den folgenden Untersuchungen zusammen:

  • Digitales Fernröntgenseitenbild (Aufnahme des Schädels)
  • Digitales Orthopantomogramm (Panoramaschichtaufnahme des Kiefers mit Zähnen und Kiefergelenk)
  • Ein Gipsmodell des Gebisses
  • Intraorale und extraorale digitale Fotos
  • Eine computergestützte Vermessung und Auswertung des Schädelknochens
  • Eine intraorale und extraorale Zahnprüfung
  • Eine periodontale Untersuchung (des Zahnhalteapparats)
  • Montage im halbeinstellbaren Gelenkapparat
  • MPI-Studie (Mandibular Position Indicator)
  • Sie finden uns

Wir sind uns bewusst, wie wertvoll die Zeit für unsere Patienten ist und schicken sie deshalb nicht in ein ausgelagertes Röntgenzentrum für die vor Behandlungsbeginn notwendigen Aufnahmen und Fotos. Alle Untersuchungen werden in unserer Zahnarztpraxis in einer einzigen, dreißigminütigen Sitzung durchgeführt.

Da es für den Patienten äußerst wichtig ist, über alle Einzelheiten des Behandlungsablaufes genau informiert zu sein, erhalten Sie von unserem Mitarbeiterteam für den nächsten Termin in unserer Praxis einen schriftlichen Bericht über den vorgesehenen Behandlungsablauf, eine Kopie aller vorgenommenen Untersuchungen sowie einen festen Kostenvoranschlag.

Jetzt haben Sie alle Informationen über Ihren Fall in der Hand.
Ihre kieferorthopädische Behandlung kann nun beginnen!

KIEFERORTHOPÄDIE FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

DER ERSTE TERMIN BEIM KIEFERORTHOPÄDEN MIT IHREM KIND

Er sollte unbedingt noch vor dem abgeschlossenen siebten Lebensjahr stattfinden.

  • Die spanische Gesellschaft für Kieferorthopädie empfiehlt eine kieferorthopädische Bewertung für alle Kinder vor dem siebten Lebensjahr.
  • Obwohl die Zähne Ihres Kindes scheinbar gut ausgerichtet sind, kann ein nicht sichtbares Bissproblem vorliegen. Dieses kann nur vom Kieferorthopäden festgestellt werden.
  • Eine gute Gesundheit der Zähne bedeutet mehr als nur gesunde Zähne und Zahnfleisch. Eine korrekt ausgerichtete Zahn- und Kieferstellung, d. h. ein gesunder Biss, ist die Voraussetzung für ein gesundes Wachstum.

Im Anschluss einige Tipps, durch die sich feststellen lässt, ob eine frühzeitige kieferorthopädische Behandlung evtl. erforderlich ist (ab dem siebten Lebensjahr).

  • Wachstumsprobleme der Kieferknochen
  • Zu frühes oder verspätetes Ausfallen der Milchzähne
  • Schwierigkeiten beim Kauen oder Beißen
  • Mundatmung
  • Daumenlutschen
  • Eine zu enge (schiefe), fehlstehende oder blockierte
  • Zahnstellung Ein vorstehender oder zu weit zurückliegender Kiefer
  • Ein gekreuzter oder umgekehrter Biss
  • Vorstehende Zähne (Prognathie)
  • Die Oberkiefer- und Unterkieferzähne schließen nicht oder nicht richtig
  • Ein unausgewogenes Gesichtsprofil
  • Das Zusammenpressen oder Knirschen mit den Zähnen
  • Bisswunden durch Beißen in die Wange oder in den Gaumen

Durch eine frühzeitige Behandlung wird erreicht:

  • Ein geleitetes Wachstum der Kieferknochen in eine günstige Stellung (Änderungen beim Wachstum)
  • Die Anleitung zur Aufgabe von fehlerhaftem Verhalten im Mundbereich
  • Die Leitung der bleibenden Zähne in eine korrekte Stellung
  • Die Verringerung der Stoßgefahr gegen zu weit vorstehende Vorderzähne
  • Das Vermeiden von Extraktionen gesunder Zähne für die Zukunft
  • Ein verbessertes Aussehen und Selbstbewusstsein

DIE KIEFERBEHANDLUNG IN ZWEI PHASEN

Die richtige Behandlung zum richtigen Zeitpunkt.

Was versteht man unter einer kieferorthopädischen Behandlung in zwei Phasen?

Die kieferorthopädische Zwei-Phasen-Behandlung besteht in einer Methode, die in zwei festgelegten Behandlungsschritten, je nach dem Zahnen und dem Wachstum des Kindes, abläuft.

Die erste Phase der Behandlung

Die erste Etappe der Behandlung findet statt, wenn das Kind noch Milchzähne hat.

Unsere Ziele:

  • Die Korrektur eines fehlerhaften Wachstums der Kiefer
  • Die Erziehung zur Aufgabe von fehlerhaftem Verhalten (Daumenlutschen, Mundatmung u. s. w.)
  • Genügend Platz für die künftigen bleibenden Zähne schaffen

Durch die Nutzung des kindlichen Wachstums und der Entwicklung des Kindes, wird Raum für die bleibenden Zähne geschaffen und damit ein gesunder Biss der Kiefer erreicht.

Viele Probleme lassen sich bereits früh in der Kindheit, während der Wachstumsphase, mit Korrekturapparaten für ein geleitetes Knochenwachstum lösen (Dentofaciale Orthopädie). Nach einer abgeschlossenen Wachstumsphase könnte ein chirurgischer Eingriff erforderlich werden.

Zahnspangen.

Die zweite Phase der Behandlung.

Die zweite Etappe der Behandlung findet statt, wenn das Kind bzw. der Jugendliche bereits die bleibenden Zähne hat.